Blower-Door-Test & ISO DIN EN 9972: Das ändert sich durchs GEG – Folge 10

010 Achtung, das GEG kommt: Das ändert sich bei Blower-Door-Tests

Es rückt näher: Das Gebäudeenergiegesetz soll im Herbst 2020 in Kraft treten. Damit wird die DIN EN ISO 9972 zur Messnorm. Was bedeutet das für die Bauwelt?

Darum geht es in unserer 10. Podcastfolge. Wir reden über verwirrte Messdienstleister, Kopf schüttelnde Bauexpert*innen und darüber, was Unsinn ist. Aber auch über die konkreten Änderungen, die bisher feststehen. Achtung: Ganz verwirrend für die meisten ist, dass man genau unterscheiden muss: Was sich durch das GEG ändert bzw. gleich bleibt und was sich durch die Messnorm ändert.

Aber was passiert denn tatsächlich, wenn das GEG endlich da ist? Viele gehen davon aus, dass dann sofort nach der neuen Norm gemessen werden muss. Sogar ein Verband hatte im Juli eine Info geschickt, dass ab Oktober sofort anders gemessen werden müsse. Das ist jedoch falsch.
In dieser Blower-Door-Wissen-Folge fassen wir zusammen, was durch das GEG bei Blower-Door-Tests anders wird. Einiges bleibt auch gleich. Wir sprechen darüber, was Sinn macht, und ob sich die Qualität der Luftdichtung und Blower-Door-Tests überhaupt verbessert.

Nicht die ISO 9972 gilt wenn das GEG in Kraft tritt, sondern die DIN EN ISO 9972 2018-12. Darauf verweist das GEG.

Ab wann muss nach dem GEG gemessen werden ?

Auch wenn das GEG im November 2020 in Kraft tritt, muss nicht sofort nach der DIN EN ISO 9972 2018-12 gemessen werden. Entscheidend ist der Bauantrag bzw. die Bauanzeige ( Mehr dazu ab Minute 5:38). Das verhindert auch, dass schnell noch nach der EnEV bilanziert wird und jahrelang nach altem Standard gebaut wird.

Auch wenn das GEG kommt: Das bleibt gleich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Grenzwerte bleiben gleich, also der n50 und der q50 Wert bei großen Gebäuden. Sie heißen nur etwas anders. Mehr zu Großmessungen erfahrt ihr in Folge 8 von Blower-Door-Wissen. Wenn das GEG kommt: Das ändert sich bei großen Gebäuden
Früher gab es die Möglichkeit, je nach Bilanzierung, bei größeren Gebäuden nach dem n50-Wert zu messen (s. Folge 8). Wenn das GEG kommt, gilt generell bei allen größereren Gebäude der q50-Wert (8:24)

Die wichtigste Änderung durch das GEG: Die neue Norm und der Messzeitpunkt

Sowohl die neue Norm DIN EN ISO 9972 2018-12 und das GEG weisen darauf hin, dass sich der Messzeitpunkt ändert.Im GEG oder in der Norm , Paragraph 26 steht nun: „Die Luftdichtheit eines Gebäudes wird vor seiner Fertigstellung überprüft.“ Was bisher nur als baubegleitende Leckagesuche galt, kann künftig eine GEG Schlussmessung sein. Alles von der luftdichten Ebene muss fertig sein, es darf beispielsweise keine Bautür eingebaut sein.
Fehlen darf jedoch der Estrich und auch die Gipskartonplatte (Minute 16:25) . Darauf verweist der nationale Anhang A der neuen Norm.

Gefahr durch Änderung des Messzeitpunktes

Es kommt vor, dass die luftdichte Ebene fachgerecht verarbeitet wurde, aber nachträglich Löcher zugefügt werden (Minute 13:05). Beispielsweise weil noch Elektroleitungen verlegt werden und dabei das nachträgliche Abdichten vergessen wird.

Wie man Kabel und Rohre auch noch nachträglich dicht bekommt, darüber haben wir in Folge 2 gesprochen. Zudem gibt es dazu auch ein Bauradio-Interview.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.podlove.org zu laden.

Inhalt laden

Fragen zur neuen Regelung des Messzeitpunkts und zu Formulierungen
Nochmal zurück zu Paragraph 26: Die Luftdichtheit eines Gebäudes wird nun vor seiner Fertigstellung überprüft.“ Aber was bedeutet „nach seiner Fertigstellung?“ja (Minute 13:30) Holger erzählt, dass es solche unklare Formulierungen auch damals bei der Einführung der EnEV gab. Und durch unklare Formulierungen Gesetzeslücken enstehen.

Zudem nutzt die Norm in Paragraph 28 folgende Formulierung:
„[…] wird die Luftdichtheit eines zu errichtenden Gebäudes… […] gemessen […] “ Holger sagt dazu: „der Begriff zu errichtendes Gebäude wird häufig als Neubau interpretiert. Aber was ist mit dem Bestand? Wie wird dieser gemessen?“ Hier sieht Holger noch Klärungsbedarf.

Der neue Messzeitpunkt kann dazu führen, dass erst kurz vor der Blower-Door-Messung die luftdichte Ebene final abgeklebt wird. Die Gefahr hierbei: Eine Klebebindung muss erst wirken, damit sie dauerhaft hält. Wenn sie nur kurz einwirkt und dann Unterdruck mit der Blower-Door erzeugt wird, kann alles wieder abreissen.

Wie Klebeverbindungen wirken —> dazu habe ich meinen Kollegen Jens Lüder Herms von pro clima interviewt: https://blog.proclima.com/de/2017/03/bauradio-klebeband/

Änderung bei der Gebäudepräparation

Künftig dürfen Fahrstuhlschachtentrauchungen nicht mehr abgeklebt werden. Ob jedoch ein RWA, also eine verschließbare Klappe eingebaut werden muss, dass hat das GEG bisher nicht festgelegt. Mehr zur Gebäudepräparation bei der Fahrstuhlschachtentrauchung in Folge 6

Auch dürfen beispielsweise keine Fensterfalzlüfter mehr abgeklebt werden. Das GEG unterscheidet zwischen Lüftungsanlagen die permanent in Betrieb sind und welchen, die zeitweise genutzt werden (Minute 23:55)

Änderung bei Messreihe: Es muss künftig Unter-und Überdruck gemessen werden


Der Anhang A der neuen Norm schreibt vor, dass beide Messreihen ausgeführt werden müssen. Das Ergebnis muss nach GEG sogar beides Mal den geforderten n50 bzw. q50-Wert erreichen. Früher reichte es, den Mittelwert einzuhalten. Oft ist es so, dass eine Messreihe einen schlechteren Wert hat, das hängt mit den Bauteilen zusammen.

Aus q50 wird qe50

Es gibt eine Änderung im Formelzeichen zu Berechnung der Hüllfläche bei großen Gebäuden, z.B. statt q50: qe50 . E steht für envelope Die Grenwerte bleiben gleich.

Änderung bei Messreihe: es muss künftig immer mehr als 50 Pascal erreicht werden

Alle Blower-Door-Tests müssen künftig bei 50 Pascal gemessen werden. Früher konnten große Gebäude, große Halle, Logistikhallen auch bei 25 Pascal gemessen werden. Somit werden die Blower-Door-Messdienstleister künftig ihr Equipment aufrüsten müssen. (Minute 20) . Was sich durch das GEG bei großen Messungen ändert, das könnt ihr in Folge 8 hören und nachlesen.

Änderung bei Mehrfamilienhäuser mit Laubengangerschließung

Früher stand in den FAQ KfW, dass es reiche nur 20% der Wohnungen bei Sanierungen (24:40) zu messen. Allerdings in Absprache mit der KfW. In der DIN EN ISO 9972, im Anhang B gibt es eine klare Definition mit Schaubild, was gemessen werden soll. Das wird künftig mehr Klarheit für Auftraggeberinnen und Messdienstleisterinnen geben.

Änderung bei Wohngebäuden: Nicht alle Räume müssen bei Messung beachtet werden

Fahrrad-, Batterie- ,Müllräume: Diese müssen künftig nicht mehr bei Blower-Door-Tests integriert werden, wenn sie nur von außen zugänglich sind.
Auch Nebenräume mit nicht verschließbaren Öffnungen, wie ein Heizraum mit Pellets. Die Räume dürfen jedoch insgeamt nicht mehr als 5% des Gebäudevolumens ausmachen. Zusätzlich muss bei der Messung im Protokoll das „neue“ Gebäudevolumen angeglichen werden.

Änderung bei der Genauigkeit der Messgeräte

Die Genauigkeit der Messgeräte wird erhöht ( 26:48 min). Hier müssen AuftraggeberInnen und MessdienstleiterInnen darauf achten, ob z.B. die Druckmessgeräte oder Thermoeter die neuen Anforderungen erfüllen. Holger weist darauf hin, dass es verschiedene Geräte von Herstellern gibt, die künftig dann nicht mehr normgerecht sind.

Wo sich die neue und alte Norm überschneiden: das bleibt gleich

Messreihe, Druckstufen, natürliche Druckdifferenz, Prüfbericht bleiben inhaltlich gleich.

Vorsicht vor modalen Hilfsverben und auf dem aktuellen Stand bleiben

Müssen, sollen, können: Was genau fordert das GEG und die neue Norm? Hier empfiehlt Holger, genau auf die modalen Hilfsverben zu achten ( Minute 29:43) .

GEG ist nicht in Stein gemeißelt

Auch nach der GEG Einführung müssen AuftrageberInnen und BauleiterInnen auf dem aktuellen Stand bleiben bzw. die Diskussion mitverfolgen, damit sie weiter normgerecht arbeiten können.

Im Vergleich zur Einführung der EnEV jedoch gibt es beim GEG mehr Klarheit, u.a. weil eindeutig auf die Norm mit nationalen Anhang verwiesen wird.: DIN EN ISO 9972 2018-12 und diese weniger Interpretationsspielraum zulässt.

Nicht verwirren lassen und Newsletter abonnieren

Holger liebt Normen und findet die Änderungen durch das GEG spannend. Daher werden wir künftig regelmäßig auch unsere Updates im Newsletter verbreiten. Hier könnt ihr ihn abonnieren:

blower-door-wissen.de/newsletter/

Fragen? Fragen!

Falls ihr Fragen zum GEG und den Änderungen für Blower-Door-Tests habt, kommentiert oder schreibt uns direkt: hm@bionic3.de heide.merkel@proclima.de

Übersicht der Folge 10:

00:00:02 Intro Folge 10: das GEG kommt
00:00:19 Verwirrung: ab wann wird nach neuer Norm gemessen?
00:01:01 DIN EN ISO 9972
00:01:07 Nach ISO 9972 wird in Europa und CH bereits gemessen
00:02:07 Jeder Staat kann eigene Regelungen machen
00:02:34 Da steht was anders drin
00:04:04 Auch Experten sind wegen GEG und Blower-Door-Norm verwirrt
00:05:11 Zeitpunkt des Bauantrags ist entscheidend
00:05:25 Unvorstellbar: sofort neue Norm
00:06:43 Was bleibt gleich beim GEG
00:06:44 Achtung: Was sagt das GEG, was sagt die Norm
00:06:55 Grenzwerte bleiben gleich
00:09:11 Wichtigste Änderung für Blower-Door-Tests: die Norm
00:09:51 Wir können früher messen
00:11:32 zieht-wie-hechtsupp.de
00:12:58 Komische Formulierungen in der Norm
00:13:52. Was ist mit dem Bestand?
00:16:06 Nationaler Anhang
00:16:37Beispiel aus der Praxis: Klebeband wird kurz vorher angebracht
00:18:23 Wer beschäftigt sich schon mit der Norm?
00:19:19 Änderungen: 2 Messreihen werden Pflicht
00:20:28 Das Zurechtmessen hört auf
00:21:35 50 Pascal sind künftig Pflicht
00:24:01 Änderung bei Lüftungsanlagen
00:24:45 Stichprobenmessung
00:25:36 Räume die von außen zugänglich sind
00:26:40 Geräte müssen genauer werden
00:27:39 Achtung: manche Geräte sind nicht mehr normgerecht
00:29:16 Die Formulierungen im GEG
00:30:31 Das Schlimmste was man machen kann: falsch messen
00:33:05 Kostenfreies Online-Seminar zu GEG
00:33:39 Buchgeschenk bei Kongressanmeldung

Shownotes

Fachartikel von der Bauschaden vom April 2020 als PDF:Anforderungen an Blower-Door-Messungen. Welche Änderungen ergeben sich mit Einführung des GEG und der ISO 9972
Diesen Fachartikel gibt es auch als Blogserie: Das GEG kommt: Blower-Door-Messungen jetzt und in Zukunft (Teil 14): Übergang von EnEV zu GEG

Gebäudeenergiegesetz (GEG) Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude (vom 28.05.2019)

Gesetzentwurf der Bundesregierung: Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude

Online-Seminare zu GEG, Fachwissen zu Blower-Door und Luftdichtheit

Fachtagung 2020 – 26. November 2020 in Würzburg. Innenausbau im Bestand: Ticket buchen und Fachbuch geschenkt bekommen
https://www.bionic3.de/bauschaden-fachtagung/

Online-Seminar am 14. Oktober 2020: Neu: Änderungen bei Blower-Door-Messungen durch das GEG (45min – kostenfrei )

13 Uhr: https://www.edudip.com/de/webinar/achtung-neue-anforderungen-bei-blower-door-messungen-14102020-13-uhr/347020
16 Uhr: https://www.edudip.com/de/webinar/achtung-neue-anforderungen-bei-blower-door-messungen-14102020-16-uhr/347022
Aufzeichnung? Ja!
Hast Du das Online-Seminar verpasst und würdest gerne die Aufzeichnung sehen? Dann kontaktiere Holger Merkel hm@bionic3.de oder Cornelia Lässing cornelia.laessing@proclima.de.

09.10.2020 Webinar: DIN 4108-7 in der praktischen Anwendung. Typische Fehlerquellen und deren Vermeidung

09.10.2020 | 10:00 – 11:30 Uhr | 89 Euro zzgl MwSt.
https://www.reguvis.de/de/veranstaltung/webinar-din-4108-7-in-der-praktischen-anwendung-typische-fehlerquellen-und-deren-vermeidung-144723/

28.10.2020 Webinar: Achtung, neue Norm für Blower-Door-Tests: Wann wird wie gemessen? Typische Fallen im Sachverständigengutachten

28.10.2020 | 10:00 – 11:30 Uhr |89 Euro zzgl MwSt.
https://www.reguvis.de/de/veranstaltung/webinar-achtung-neue-norm-fuer-blower-door-tests-wann-wird-wie-gemessen-typische-fallen-im-sachverstaendigengutachten-144725/

Folgen, auf die wir verwiesen

Newsletter bionic3| Blower-Door-News

 Du  Sie

Ihre Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verarbeitet. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden oder Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monat gelöscht. Weitere Hinweise zu Versand durch unseren Dienstleister (Cleverreach) und Erfolgsmessung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Ja, ich möchte den Newsletter mit Tipps, Artikeln, Terminen und Angeboten abonnieren und erkläre mich mit den o.g. Datenschutzhinweisen einverstanden.

Lesen Sie auch den pro clima Newsletter

  • Praxistipps zur Luftdichtung innen und Windrichtung außen
  • Fachwissen zur Gebäudehülle und Qualitätskontrolle
  • Experteninterviews in Text, Audio und Video

Mitwirkende

Download

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.